Microsoft ermöglicht digitale Transformation

MS-Power-BI-Conv

Auf der Kundenveranstaltung Convergence 2015 stellte Microsoft neue Lösungen rund um Azure, das Internet der Dinge (IoT), Dynamics CRM und Power BI vor. Die Unternehmen ThyssenKrupp Elevator und Rockwell Automation zeigten neue Geschäftsmodelle auf Basis dieser Technologien.

Microsoft-Chef Satya Nadella präsentierte auf der Kundenveranstaltung Convergence 2015 Technologien, die Unternehmen bei der digitalen Transformation unterstützen sollen.

Fertige Industrie-Lösungen für das IoT

So bündele die Microsoft Azure (IoT) Internet of Things-Suite eine Vielzahl von Azure-Funktionalitäten, um Unternehmen bei der Verbindung, Verwaltung und Analyse all ihrer „Dinge“ zu unterstützen. Eine Preview auf die IoT-Suite soll noch in diesem Jahr verfügbar sein und den Unternehmen fertige Anwendungen für gängige IoT-Szenarien bieten, darunter zum Beispiel für Fernüberwachung, Anlagenmanagement und vorausschauende Wartung.

„Unternehmen beginnen zu erkennen, welche Fülle an neuen Geschäftsmodellen durch Machine Learning und Predictive Analytics möglich sind“, glaubt Satya Nadella, Chief Executive Officer von Microsoft, schränkt aber ein: „Allerdings braucht es auch eine ‚Datenkultur‘, die jedem Mitarbeiter Zugang zu Daten und Erkenntnissen verschafft und Unternehmen damit zu besseren Entscheidungen verhilft.“

Big Data in Smart Data verwandeln

Einige Unternehmen setzen die neuen Technologien bereits ein. So nutze Rockwell Automation, Hersteller von Automatisierungs- und Informationslösungen für die industrielle Produktion, Microsoft Azure IoT-Dienste für die Bereitstellung von verwalteter Überwachung und Support für seine Produkte.

„Die Microsoft Azure IoT-Dienste ermöglichen in Kombination mit Windows 10 IoT sowie Power BI einen Grad an Zusammenarbeit, Transparenz und datenbasiertem Wissen, der bislang in der Öl- und Gasindustrie beispiellos ist – vom Ölfeld über die Betriebszentrale bis hin zum Vorstand“, berichtet Gary Pearsons, Vice President und General Manager, Customer Support & Maintenance Rockwell Automation.

Welche Chancen sich mit der digitalen Veredelung von Produkten hin zu smarten Objekten bieten, zeige auch die ThyssenKrupp Elevator AG. Der global agierende Hersteller von Transportlösungen vernetze seine Aufzüge über die Microsoft Cloud und entwickle auf Basis von Azure Machine Learning ein präventives Wartungssystem. Sensoren erfassen dabei den Angaben zufolge Daten von Kabinengeschwindigkeit, Motortemperatur bis hin zu Türmechanismen und ermöglichten Servicetechnikern so eine umgehende Diagnose in nahezu Echtzeit. Anstatt Störungen reaktiv zu beheben, könne so auf Fehlerquellen heute voraussagend reagiert werden. Dadurch solle sich die Sicherheit erhöhen und die Betriebszeiten verlängern.

Einsatz über Geräteklassen hinweg

Windows 10 für das Internet der Dinge („Windows 10 IoT“) ist eine für IoT-Geräte entwickelte Windows-Version und Teil von Windows 10, das ein einheitliches, sicheres und vernetztes Erlebnis über alle Geräteklassen hinweg ermögliche – von Tablets und Smartphones über Desktop-PCs und Notebooks bis hin zu Embedded Devices. Windows 10 IoT biete ein hohes Maß an Sicherheit auf Enterprise-Level sowie eine native Verbindung für Machine-to-Machine- und Machine-to-Cloud-Szenarien in Kombination mit den Azure IoT-Services.

Azure Stream Analytics als eigenständiger Dienst verfügbar

Microsoft hat auf der Convergence 2015 auch bekanntgegeben, vom kommenden Monat an Azure Stream Analytics als Teil von Azure-IoT sowie als eigenständigen Dienst anzubieten. Der derzeit als Vorschau verfügbare Service helfe Kunden bei der Verarbeitung von großen Echtzeit-Datenmengen von „Dingen“, so dass Kunden Trends vorher sagen können und entsprechend Serviceleistungen liefern können.

Business Intelligence-Konnektor für Google Analytics

Microsoft Power BI soll Unternehmen helfen, ihr Geschäft über Live-Dashboards mit aktuellen Markt- und Betriebsdaten im Blick zu behalten, Daten durch interaktive, visuelle Berichte zu prüfen und neue Erkenntnisse einfach mit Kollegen und Kunden auszutauschen. In Kürze sollen neue Konnektoren verfügbar sein, die Power BI mit Daten-Werkzeugen verbinden, darunter Google Analytics und Microsoft Dynamics Marketing sowie Zuora, Acumatica und Twilio.

Das Spring 2015-Update für Microsoft Dynamics CRM sei integriert mit Office 365. Das Update, das für das zweite Quartal 2015 angekündigt ist, führe Microsoft Social Engagement ein, eine Ergänzung des Social Monitoring-Tools von Microsoft, mit dem Nutzer aus ihrer CRM- und/oder Office-Anwendung heraus verfolgen können, was ihre Kunden in sozialen Medien sagen.

Microsoft Office Delve ist ebenfalls ab sofort global verfügbar. Mit der Delve Applikation bringe Microsoft den persönlichen Assistenten zu jedem Wissensarbeiter. Die Delve Applikation stelle alle relevanten Informationen und Beziehungen aus Office 365, Exchange Online und Yammer zum richtigen Zeitpunkt oder auf Knopfdruck übersichtlich dar. Hinter der Delve Applikation stehe Office Graph als selbstlernender Algorithmus, der die wichtigsten Informationen und Dokumente zusammenstellt. hei

Anzeige

Titel_2_MS_Guide_2014Microsoft Business Solutions Guide

Kaufen können Sie diese Standardreferenz sowie weitere Marktübersichten und Studien zu den anderern IT-Diszplinen direkt im Web-Shop der isi Medien GmbH oder telefonisch unter 089/90 48 62 10 und per E-Mail unter eantritter@isreport.de

Über Beteiligungsmöglichkeiten für 2015 informiert Sie Herr Raupach unter 089/90 48 62 30 oder sRaupach@isreport.de

Hier finden Sie den Guide kostenlos als E-Paper.