SAP übernimmt Cloud-CRM-Anbieter Callidus - Software-Marktplatz

SAP übernimmt Cloud-CRM-Anbieter Callidus

Um im Cloud-Geschäft zu wachsen, übernimmt SAP den US-Anbieter Callidus, der Cloud-Lösungen für Kundenbeziehungsmanagement (CRM) vertreibt. Die CRM-Lösungen der SAP sollen um das Portfolio von Callidus erweitert werden.

Mit einem Milliardenzukauf will die SAP ihr Cloud-Geschäft stärken: 36 Dollar je Aktie bieten die Walldorfer für Callidus Software, das entspricht insgesamt 2,4 Milliarden Dollar. Es handelt sich damit um den ersten Zukauf der SAP in dieser Größenordnung seit der Übernahme des auf Reisekostenabrechnung spezialisierten Anbieters Concur im Jahr 2014.

Callidus bietet Cloud-basierte Software für Kundenbetreuung, Marketing und Vertrieb zur Miete an. Die Preise reichen von 50 Euro pro Monat und Nutzer für das Marketing-Paket über 70 Euro püro Monat und Nutzer für das Modul Sales Performance bis hin zu 150 Euro pro Monat und Nutzer für das Gesamtpaket. Laut Unternehmensaussage setzen weltweit über 5700 Unternehmen aus allen Branchen Callidus-Lösungen ein.

Das Callidus-Portfolio ergänzt SAP CRM und SAP Hybris

Mit den Lösungen von Callidus wollen die Walldorfer ihr CRM-Portfolio von SAP CRM und SAP Hybris verstärken. Laut Unternehmensaussage würden die bestehenden Vertriebslösungen durch das Portfolio von Callidus in den Bereichen Vertriebsplanung und –Prognose, Gebietsmanagement und Pipeline-Steuerung funktional erweitert. Die Callidus –Lösungen sollen über die SAP Cloud Plattform mit den SAP-Modulen gekoppelt werden. Nach Abschluss der Übernahme sollen die Callidus-Produkte in der Geschäftseinheit SAP Hybris der SAP Cloud Business Group zusammengefasst werden.

„SAP verbindet das Back-Office in einem entscheidenden Moment mit dem Front-Office“ erläutert SAP-Vorstandssprecher Bill McDermott den Grund für den Zukauf. „Wir befinden uns inmitten einer Wachstumsrevolution, die durch die Konsumenten angetrieben wird. SAP-Kudnen stellen sich daher momentan in Vertrieb, Sercice und Marketing völlig neu auf.“

Noch ist das Geschäft nicht in trockenen Tüchern: der Vorstand von Callidus hat zwar die Übernahme bereits befürwortet, jedoch müssen die Aktionäre und die Kartellbehörde noch zustimmen. SAP geht davon aus, das der Kauf im zweiten Quartal dieses Jahres über die Bühne geht. Jürgen Frisch