T-Systems hievt SAP-Systeme auf Microsoft Azure - Software-Marktplatz

T-Systems hievt SAP-Systeme auf Microsoft Azure

Ein Angebot für den Betrieb von SAP-Systemen auf Microsoft Azure stellt T-Systems auf der SAP-Hausmesse Sapphire vor.  Sechs vordefinierte Pakete sollen Unternehmen bei der digitalen Transformation unterstützen.

Eine Offensive für die digitale Transformation mittelstänsischer Unternehmen mit Hilfe von SAP-Anwendungen startet T-Systems. Der Service Provider bietet ab sofort den Betrieb von SAP-Anwendungen auf der Cloud-Plattform Microsoft Azure an. In der neuen Unternehmensstrategie von T-Systems ist das SAP-Geschäft eine von elf Portfolio-Einheiten, mit der die Telekom-Tochter auf Wachstumskurs geht. Zur SAP-Hausmesse SAPPHIRE NOW, die vom 5. bis 7. Juni in Orlando stattfindet, präsentiert T-Systems sechs Digitalisierungspakete. Sie reichen von der Transformation auf die neue Business Suite SAP S/4HANA über vorausschauende Wartung bis zur Logistik für das Internet der Dinge.

Partnerschaft mit Microsoft für den Cloud-Betrieb

Wenige Wochen nach dem Start der strategischen Partnerschaft mit Microsoft bietet T-Systems jetzt Managed Services für SAP-Anwendungen auf der Cloud-Plattform Microsoft Azure. Das Angebot umfasst kundenspezifische SAP-Lösungen, die sich eng mit Azure Cloud-Services beispielsweise zum Internet of Things (IoT) integrieren lassen.

T-Systems bietet die gemanagten SAP-Services weltweit an. Ein hoch standardisiertes Betriebsmodell ermöglicht es Kunden, im Self-Service SAP-Systeme zu beziehen, die sofort produktiv eingesetzt werden können. Ein System auf Basis von SAP S4/HANA soll beispielsweise können innerhalb von 30 Minuten einsatzbereit sein.

Standardaufgaben wie die sichere Systemeinrichtung, regelmäßige Wartung (Patching), Sicherung und Überwachung von SAP-Basisdiensten und Datenbanken sind in diesem Service enthalten. Außerdem unterstützen T-Systems-Experten die Unternehmen bei der Planung der System-Architektur sowie der anschließenden Transition und Transformation der Geschäftsprozesse.

„Zentraler Baustein unserer Strategie ist ‚Cloud first‘ – das gilt auch für SAP-Anwendungen“, erläutert Elena Ordóñez del Campo, verantwortlich für das globale SAP-Geschäft von T-Systems. „Im Rahmen unserer strategischen Partnerschaft mit Microsoft bieten wir SAP-Services auf der Public-Cloud-Plattform Microsoft Azure.“ Microsoft verfüge nicht nur über globale Reichweite und eine hohe Innovationsgeschwindigkeit, sondern auch über ein sehr gut funktionierendes technisches und kommerzielles Kooperationsmodell.

„Dank des Know-hows von 4.000 SAP-Consultants kann T-Systems seinen Kunden innerhalb von wenigen Minuten SAP-Umgebungen auf Microsoft Azure zur Verfügung zu stellen“, berichtet Oliver Gürtler, Senior Director Cloud & Enterprise Business Group bei Microsoft Deutschland. „Mit den neuen Digitalisierungsangeboten bietet T-Systems Kunden eine effiziente Evaluierung sowie den schnellen, produktiven Einstieg in die Nutzung cloudbasierter SAP-Lösungen.“

Jump-start-Pakete beschleunigen die Digitalisierung

Für einen einfachen Start in die Digitalisierung von Unternehmen mit SAP-Lösungen hat T‑Systems sechs Jump-start-Pakete aufgelegt:

  1. Eine Test-Umgebung für SAP S/4HANA aus der von SAP technisch zertifizierten Public Cloud. Kunden können kostengünstig und ohne Risiko alle Vorteile von SAP S/4HANA drei Monate lang testen, ideal auch für einen Proof of Concept vor der eigentlichen Migration. Mit wenigen Mausklicks, innerhalb von 24 Stunden verfügbar. Kosten: 9.900 Euro.
  2. Reporting von Firmendaten in Echtzeit in einem Dashboard von Digifront mit Kachel-Darstellung. Das Paket umfasst unter anderem einen Proof of Concept von bis zu vier Wochen, den Rollout auf einem Kundensystem, sowie einen Ergebnis-Workshop. Kosten: 19.000 Euro
  3. Auch SAP-Anwenderunternehmen müssen auf Next Generation Maintenance (NGM) nicht verzichten. T-Systems prüft, wie Unternehmen ihre Maschinen und SAP-Systeme für vorausschauende Wartung effizient koppeln können. Die SAP-integrierte NGM-Beratung ist zum Festpreis von 12.500 Euro erhältlich
  4. SAP HANA und SAP S/4HANA können T-Systems-Kunden aus der Public Cloud nutzen. Die SAP-Systeme lassen sich dabei nach Bedarf für Stunden, Tage oder beliebige Zeitfenster an- und abschalten.
  5. Frachtleistung und Zustandsüberwachung mit Internet der Dinge für Logistik verbessern. Die Telekom bietet gemeinsam mit den Partnern SAP und Roambee, das auf Azure läuft, eine kosteneffiziente, komplette Lösung, bei der Unternehmen nach Bedarf Angebotsoptionen für einen schnellen Einstieg in die Echtzeitüberwachung nutzen können.
  6. SAP-Transformationspakete ebnen den Weg zum Umstieg auf SAP S/4HANA. Das Angebot ist eine Kombination aus 15 Jahren Expertise und SAP Activate Framework. Kunden sparen laut Aussage von T-Systems bis zu 15 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Transformationsprojekten. Jürgen Frisch